Informationen zur Impfung

Der gelbe Ausweis ist nur noch innerhalb Deutschland gültig. Möchten Sie mit Ihrem vierbeinigen Liebling ins Ausland fahren, benötigen Sie dafür den blauen EU-Pass für die EU-Länder.

Außerdem benötigt Ihr vierbeiniger Liebling eine gültige Tollwut- Impfung und einen Chip.

Was wird bei einer Impfung alles untersucht?

Ein kleiner Einblick für den verantwortungsbewussten Tierbesitzer:

Das wichtigste für eine Impfung ist das ihr Tier gesund ist!! Deshalb wird vor einer Impfung ein Gesundheitscheck vorgenommen. Dieser kostet nichts extra sondern ist im Impfpreis enthalten.

Die Untersuchung vor der Impfung ist wichtig um versteckte bzw. unauffällige Leiden festzustellen, um ggf. diese behandeln zu können.

 

Impfungen schützen ihren vierbeinigen Liebling vor gefährlichen und lebensbedrohlichen Erkrankungen, bewahren Sie vor unnötigen Leiden und können den schmerzhaften Verlust ihres vierbeinigen Lieblings verhindern.

Der Aufwand und die Kosten für einen zuverlässigen Schutz sind geringer als eine Erkrankung oder sogar der Verlust Ihres Lieblings.

 

Bild von einer Impfung beim Tier

 

Bei einer jährlichen Impfung machen wir einen  Gesundheitscheck der folgende Kontrollen umfasst:

 

Kontrolle der Schleimhäute

Unter Beachtung rassespezifischer Unterschiede erhält man Hinweise je nach Färbung und Durchblutung auf:

– Blutarmut

– Herz- und Lungenerkrankungen

– Leberprobleme

Kontrolle der Zähne, Zahnfleisch und Zunge

– auf abgebrochene oder veränderte Zähne

– auf lockere Zähne

– auf Zahnstein

– auf Entzündungen oder Verletzungen des Zahnfleisches

– auf tumoröse Zubildungen oder Defekte der Zunge

 

Kontrolle der Ohren

– auf Ohrentzündung

– auf Ohrparasiten (Milben)

 

Abhören von  Herz und Lunge

– überprüfen der Herzfrequenz

– Kontrolle der Herzgeräusche

– Feststellung der Qualität des Herzschlages

– Atemgeräusche

 

Beurteilung des Allgemeinzustandes des Tieres mit Gewichtskontrolle

Wie sieht das Fell aus (stumpf/struppig oder glänzend)?

Hat der Patient Idealgewicht, ist er zu mager oder zu kräftig?

Sind die Augen glänzend oder stumpf?

Liegt Juckreiz vor?

Ist Ihnen sonst irgendetwas ungewöhnliches am Verhalten des Tieres aufgefallen?

 

 

Auch wird der letzte Entwurmungstermin erfragt, sinnvoll wäre es Ihren vierbeinigen Liebling vor der Impfung zu entwurmen. Diese sollte in der Regel alle 3 Monate erfolgen evtl. 4 Monate.

Gerade wenn Kleinkinder im Haushalt leben, sollten Sie die Intervalle regelmäßig einhalten.

Das gleiche gilt für Freigänger – Katzen, auch sie sollten alle 3 Monate bei sehr guten Jägern sogar monatlich entwurmt werden.

Allein dafür ist die Kontrolle des Gewichts wichtig, nur so kann die benötigte Dosierung des Entwurmungsmedikamentes ermittelt werden.

 

Auch denken Sie bitte daran, das Flöhe ebenso Würmer (Bandwurm) übertragen. Deshalb sollte auch das ganze Jahr über eine Flohprophylaxe erfolgen.

Es kann sein das die Produkte die Sie im Handel beziehen nicht die nötige Wirkung haben oder Sie evtl. ein falsches Produkt einkaufen. Sie sollten dann immer vorher den Rat eines Fachmannes einholen.

 

Bei uns bekommt Ihr vierbeiniger Liebling individuell abgestimmt immer das richtige Medikament in der für Ihn bestimmten Dosis.

Homöopathisch könne Sie leider nicht richtig entwurmen.